Service-Telefon:
030 / 34 34 61 61

Schadenbeispiele zum Rechtsschutz für Tierhalter

a) Schadenersatz-Rechtsschutz:

für die Geltendmachung von Schadenersatzansprüchen in Bezug auf das versicherte Tier.

Beispiel: Einem unerfahrenen Besucher des Reitstalles, in dem der Versicherungsnehmer sein Pferd untergestellt hat, ist langweilig und er füttert das Pferd des Versicherungsnehmers mit noch unreifem Heu. Das Pferd erleidet Koliken und muss tierärztlich behandelt werden. Der Versicherungsnehmer macht die Behandlungskosten bei dem Schädiger geltend.

b) Rechtsschutz im Vertrags- und Sachenrecht:

für die Wahrnehmung rechtlicher Interessen aus privatrechtlichen Schuldverhältnissen und dinglichen Rechten in Bezug auf das versicherte Tier, soweit der Versicherungsschutz nicht in der Leistungsart a) enthalten ist.

Beispiel: Der Versicherungsnehmer beauftragt einen Spezialisten mit der Barhufpflege seines Tieres. Aufgrund einer fehlerhaften Hufbehandlung entwickelt sich eine Entzündung, die tierärztliches Eingreifen erfordert. Der Versicherungsnehmer will die Tierarztkosten von dem Barhufspezialisten ersetzt bekommen.

c) Steuer-Rechtsschutz vor Gerichten:

für die Wahrnehmung rechtlicher Interessen in steuer- und abgaberechtlichen Angelegenheiten vor deutschen Finanz- und Verwaltungsgerichten in Bezug auf das versicherte Tier. Beispiel: Die Stadt ist der Auffassung, dass der Mischlingshund des Versicherungsnehmers ein Kampfhund sei, weswegen eine höhere Hundesteuer anfällt. Der Einspruch gegen den Hundesteuerbescheid bleibt erfolglos, der Versicherungsnehmer will klagen.

d) Verwaltungs-Rechtsschutz:

im Bereich für die Wahrnehmung rechtlicher Interessen vor deutschen Verwaltungsbehörden / -gerichten in Bezug auf das versicherte Tier. Beispiel: Der Versicherungsnehmer beantragt eine Befreiung vom geltenden Leinenzwang. Sein Hund ist krank und verträgt weder ein Halsband noch ein Geschirr. Dieses wird auch tierärztlich bestätigt. Das Ordnungsamt lehnt ab, weil es keinen Präzedenzfall schaffen will. Der Versicherungsnehmer klagt beim Verwaltungsgericht.

e) Straf-Rechtsschutz:

für die Verteidigung wegen des Vorwurfes eines Vergehens in Bezug auf das versicherte Tier.

Beispiel: Kinder nähern sich dem Pferd des Versicherungsnehmers, um es zu streicheln. Das Pferd scheut, tritt aus und verletzt ein Kind. Die Eltern des Kindes zeigen den Pferdehalter wegen fahrlässiger Körperverletzung durch Unterlassen an. Er hätte verhindern müssen, dass sich die Kinder dem Pferd nähern.

f) Ordnungswidrigkeiten-Rechtsschutz:

für die Verteidigung wegen des Vorwurf es einer Ordnungswidrigkeit in Bezug auf das versicherte Tier.

Beispiel: Ein Versicherungsnehmer lässt seinen Hund frühmorgens ohne Leine im Stadtpark laufen, obwohl dort Leinenzwang vorgeschrieben ist. Ein Mitarbeiter der Ordnungsbehörde will nun ein Exempel statuieren und erlässt einen Bußgeldbescheid.

Stand: 01.07.2014.

Fenster schliessen